Januar, Februar 2019: Alternativkonzept zum Schließungskonzept des Landrats entwickelt (Dr. Dapp, Dr. Groß, Dr. Sauer) und weitergegeben an Landrat, Politiker, Bürgermeister, verschiedene Persönlichkeiten

Am 24. 1. und 31. 1. Erste Vollversammlung der Initiative im „Engel“, danach „engeren Kreis“ gebildet

Präsenz und aktive Opposition bei Versammlungen des Landrats in Spaichingen (6.2.2019) und Wehingen (14.2.2019)

Öffentlichkeitsarbeit: Interview A. Dapp durch Regio-TV am 28.1., am 26. 1. Stand der Parteien auf dem Marktplatz, beim Heuberg-Pokal Mahlstetten,

Leserbriefe zahlreicher Bürger und von Hausärzten,

Neue Homepage: www.klinikmussbleiben.de

Unterschriftensammlung: Begonnen unmittelbar nach dem ersten Treffen der Klinikinitiative am 23. 1. 2019, danach praktisch ein „Selbstläufer“: Ergebnis: 11 000 Unterschriften bis zum 6.2.2019

Politische Kontakte: Am 25.1. mit Erwin Teufel, Franz Schuhmacher, den Bürgermeistern der Raumschaft;

gemeinsamer Brief der Klinikinitiative an alle Kreisräte, Initiativantrag an die CDU-Hauptversammlung

später Treffen auch mit Minister Guido Wolf (welcher einen Termin bei Sozialminister Lucha vermittelte), mit MdL Stefan Teufel (CDU), Michael Beck, Hans Volle, im weiteren Verlauf mit Herrn MdL Jochen Haußmann (FDP) und MdB Hilde Mattheis (SPD),

März 2019: Am 7.3. Kreistagsentscheidung: Keine sofortige Schließung, sondern zunächst Gutachten anfordern

Strukturierung der Klinikinitiative (Sprecher Dr. A. Dapp, Kassiererin Andrea Teufel, Schriftführer Kurt Klaiber, Homepage Michael Fetzer, Beirat Dr. Helmut Groß, Steuerfachmann Herbert Scheyhing), Vereinsgründung noch zurückgestellt

Wirtschaftskontakte, Überlegung zu einem „Wirtschaftsforum“ im Aesculapium mit Prof. Maio (Termin muss verschoben werden wegen Ausflug der Kreisräte)

Konzept für Pflichtenheft des Gutachtens erstellt und weitergegeben (wurde nicht akzeptiert);

Öffentlichkeitsarbeit: Flyer für Geschäfte in Spaichingen und Umgebung, Firmen Heuberg

Außenkontakte: nach Stockach, Bad Säckingen, Waldkirch, „Bündnis Klinikrettung“ (überregionale Petition gegen Klinikschließungen, Dr. Rainer Hoffmann), Calw

Mai 2019

Vereinsgründung Förderverein Krankenhaus Spaichingen am 15. Mai 2019

Daneben blieb weiterhin die Klinikinitiative mit aktiver Öffentlichkeitsarbeit bestehen

Professionell von KMS gestaltete Zeitungsanzeige und Flyer zur Mitgliederwerbung

Politik: Gespräch mit Hilde Mattheis MdB am 22.5. ; persönliche Gespräche mit allen Bürgermeistern der Region und Kreistagsmitgliedern

Sommer / Herbst 2019:

Gespräche mit Landrat, Gutachtern, Industriekontakte, Besuch aller Kreisräte und Bürgermeister zu persönlichen Gesprächen;

Erstellung eines ausführlichen Dossiers, Weitergabe von Informationen, Faktendarstellung

Überregionale Petition für den Erhalt der Klinik Spaichingen (Juli 2019)

Zukunftsforum mit Prof. Maio (Freiburg) in der kleinen Stadthalle am 18.7. (350 Teilnehmer)

Podiumsdiskussion am 9.10. 2019 (Vertreter der Wirtschaft, Ärzte, Bad Säckingen) „Schicksalsstunde der Klinik Spaichingen“, moderiert durch Elke Rees

Leserbriefe zahlreicher Persönlichkeiten zum Erhalt der Klinik Spaichingen, Twitter-Kampagne durch uns

27. 09. 2019: Oberender-Gutachten wird bekannt

Anzeigenserie 18. und 22.10. 2019 in der Schwäbischen Zeitung (professionell gestaltet durch KMS)

Präsenz und Gegtenrede bei der Informationsveranstaltung des Landrats am 16.10. 2019

Gegendarstellung zum Oberender-Gutachten („Fakten statt Fake“), allen Kreisräten zugeleitet

Mitgliederwerbung, regelmäßige Mitgliederbriefe

Stetige Füllung der Homepage

14.10. 2019 Mitwirkung an der Besprechung auf dem Heuberg (Bubsheim) zur (erfolgreichen) Einrichtung eines weiteren Notarztstandorts

15.10.2019: Treffen der Klinikinitiative mit der CDU-Kreistagsfraktion, Moderation HG Schuhmacher; Fiasko!

Kreistagsentscheidung am 24.10. 2019

Präsenz in großer Zahl.

Bis auf zwei Kreisräte stimmen alle für den Antrag des Landrats auf Schließung. Vereinszweck des Fördervereins somit nicht mehr erfüllbar.

Im Folgenden verlassen die meisten bisher in der Inneren Medizin Spaichingen arbeitenden Ärzte und viele Schwestern das Klinikum, gehen teils in Praxen oder in andere Institutionen, teils in andere Kliniken außerhalb des Kreises.

31.12.2019: Die letzten Mitarbeiter der „verlagerten“ Kliniken verlassen Spaichingen; die Klinikinitiative ist beim Abschied dabei

Januar 2020

Der Vorstand entscheidet, bis zur Mitgliederentscheidung über die weitere Strategie des Vereins weiter für die bestmögliche medizinische und pflegerische Versorgung zu arbeiten.

Dazu auch am 28. 1. Treffen mit der Klinikinitiative, welche auch ihre Zustimmung zu diesem Kurs gibt

In diesem Zusammenhang werden der Öffentlichkeit (Pressegespräch am 29.1.2020) die noch in Spaichingen verbliebenen Strukturen vorgestellt. Mitwirkung am „virtuellen Rundgang durch das Klinikgebäude“ für die neue Homepage des „Gesundheitscampus“

Die „Daseinsfrage“ / weitere Zielsetzung des Fördervereins begleitet allerdings die Arbeit des Vorstands in den folgenden Monaten weiter

30. Januar 2020: Landrat Bär wird vom Kreistag wiedergewählt (ohne einen Gegenkandidaten)

3.2.2020: Gespräch mit Dr. Felger (DIOMEDES) zum Projektstart

Mitwirkung in der Koordinierungsgruppe, wie vom Landrat angeboten (Elke Rees, Dr. Albrecht Dapp). Dort findet allerdings konzeptionell nur ein Informationsaustausch statt

Mitgliederversammlung des Fördervereins im März geplant, auch als Informationsveranstaltung der Bevölkerung. Diese musste aber wegen der Pandemie abgesagt werden

Februar: Erste Treffen mit Michael Osypka, dem Vertreter der Firma DIOMEDES, welche den Aufbau des Gesundheitszentrums und die Gewinnung von Ärzten organisieren soll. Der FÖV sagt Kooperation zu.

Wiederholte Pressegespräche (z.B. 18.10.2019; 5. März 2020, Juni 2020, 13.10.20; 9.2.21)

15. März 2020: Bürgermeisterwahl: HG Schuhmacher abgewählt, neuer Bürgermeister in Spaichingen ist Markus Hugger, der als Kreisrat und Fraktionsvorsitzender der CDU-Fraktion für die Schließung der Klinik Spaichingen gestimmt hat. Dieser bietet jetzt aber seine Kooperation dem Förderverein an.

April: Entscheidung des FÖV auf der Höhe der zweiten Welle der Pandemie mit knappen medizinischen Ressourcen zur Spende eines Beatmungsgeräts an das Klinikum. Dies wird allerdings von einzelnen Personen in der Öffentlichkeit mit üblen Argumenten und Vorwürfen in Frage gestellt

Mai 2020: Nirgendwo in Deutschland ist der Hausärztemangel so groß wie im Kreis Tuttlingen (Erhebung der Kassenärztlichen Bundesvereinigung)

Mitgliederabstimmung digital wegen der Spende eines Beatmungsgeräts auf dem Höhepunkt der zweiten Corona-Welle: Es unterstützten 94 % der abgegebenen Stimmen der Mitglieder die Entscheidung

Sommer 2020:

August: Neuer Klinikgeschäftsführer (Nachfolger von Herrn Sartor) ist Dr. Freytag

Bürgerbeteiligungsprozess ab Herbst, bis in den Winter: Elke Rees in der Vorbereitungsgruppe aktiv, Förderverein im Prozess konstruktiv aktiv mit eingebrachten Vorschlägen, z.B. mit Vorschlägen zu den angefragten Fachleuten

24. September 2020: Erstes Treffen des FÖV mit dem neuen Klinik-Geschäftsführer Freytag und Michael Osypka (DIOMEDES)

Oktober 2020: Vorstandssitzungen wegen der Pandemie nur noch virtuell möglich

November 2020: Besuch des PORT-Gesundheitszentrums Hohenstein (Kreis RT) durch Dr. A. Dapp, Weitergabe der Informationen an Herrn Osypka / Frau Dettinger

Dezember: Abschluss des Bürgerdialogs: Landrat Bär: „Alle Beteiligten waren voll des Lobes, nicht nur über die offene Aussprache und gemeinsam erarbeiteten Empfehlungen, sondern vor allem über die positive Atmosphäre und das gemeinsame Bemühen aller, für die Zukunft gute Lösungen zu finden.“

Unter den Vorschlägen: Der von der Klinikinitiative schon 2019 geforderte Kindergarten am GZ Spaichingen

Frühjahr 2021:

Januar: Hintergrundgespräche wegen mangelnder Fortschritte:

  • mit Landrat (Dapp)
  • mit DIOMEDES (Elke Rees)
  • mit Stiftung St. Franziskus (Video) (A. Dapp, Elke Rees) wegen der Gründe des Scheiterns der Verhandlungen mit dem Kreis bezüglich solitärer Kurzzeit-Pflege

Nach wie vor noch keine Verträge für die EAV (IGZ) in Sicht; die solitäre Kurzzeitpflege soll in Form eines Pflegehotels umgesetzt werden, was aber bis zur Umsetzung noch mehr Zeit kosten wird;

Der FÖV versteht sich als konstruktive und kritische Instanz gleichermaßen, Zuhörer bei Kreistagssitzung am 18.2.21, wo Ergebnisse des Bürgerdialogs vorgestellt werden

April: Neue Homepage des FÖV: www.foerderverein-gz-spaichingen.de

13. April: Digitale Informationsveranstaltung des Landkreises zum Abschluss des Bürgerbeteiligungprozesses, dabei eigene Stellungnahme des FÖV (nicht von allen Akteuren gerne gehört)

Der Vorstand des FÖV beruft als neue Berater aus der Industrie Miriam Häring und Dr. Christoph Fleig

Gründung der GmbH Gesundheitszentrum Spaichingen (als Dachorganisation)

28.Juni: Der Gemeinderat Spaichingen wählt einstimmig Dr. Albrecht Dapp zum Vertreter in den Aufsichtsrat der neu gegründeten GmbH Gesundheitszentrum Spaichingen

9.8. erste Vorstandssitzung des FÖV wieder in Präsenz

Vorbereitung der MV am 14. 10. mit geplanter Satzungsänderung